Skandal um das Buch „Die GEZ-Lüge“

buchverbrennung_gez

Die erste Auflage des neuen Buches „Die GEZ-Lüge“ war innerhalb von Tagen vergriffen. Aus diesem Grund musste die Druckauflage massiv erhöht werden. Nun hat kurzfristig unsere Druckerei in Deutschland einen Rückzieher gemacht, obwohl der Druck bereits bestätigt war.

Auf genaue Nachfrage unsererseits wurde der verantwortliche Ansprechpartner der Druckerei immer unsicherer und druckste herum: „Mein Chef hat gesagt, wir können das nicht machen. Äh, es gibt da Anweisungen. Äh, das tut uns leid, äh, das geht nicht wegen der, äh.“ Erstaunt war ich nur, dass sich danach auch andere deutsche Druckereien weigerten, das Buch zu drucken.

Setzt auch ihr ein Zeichen mit dem Aufkleber „GEZ Ich zahle nicht!“

Wir bohrten weiter und immer mehr verstrickten sich die Mitarbeiter in Widersprüche. Schlussendlich kam heraus, dass es anscheinend am Inhalt, als auch an meinen schon bekannten Veröffentlichungen zu dem Thema lag.  Freunde, Bekannte sowie Lektoren, lasen vorab das Buch und allesamt waren der Meinung, dass es reines Dynamit ist. Nun war mir klar, dass das Buch zu einem riesen Eklat führen kann. Alle bestätigten mir, dieses Buch ist Sprengstoff für das System, da dadurch die jährlichen 8,3 Milliarden Euro Einnahmen gefährdet sein könnten, wenn die Menschen erfahren, was wirklich hinter den Kulissen abläuft.

Dies ist jedoch inzwischen kein Einzelfall mehr in Deutschland. Unliebsame Bücher und Publikationen finden entweder keine Druckerei oder sie werden durch den normalen Buchhandel boykottiert. So erging es beispielsweise Akif Pirinçci. Die Buchgroßhändler, sowie die Einzelhändler Amazon und Thalia nahmen dessen Bücher aus dem Programm, seit er sich kritisch zur aktuellen politischen Situation in Deutschland äußerte. Dies betraf selbst seine komplett unpolitischen Katzenromane.

Nicht besser erging es aktuell dem Compact-Magazin, dessen Kongress kurzfristig von Seiten des Veranstalters abgesagt wurde und so nicht stattfinden konnte.

Der Trailer zum Buch:

Ähnlich war es auch beim Berliner Wahlkampf der AfD, wo sich weder eine deutsche Druckerei fand, ihre Wahlplakate zu drucken, noch ein Lokal, bei denen sie ihre Wahlkampfveranstaltung abhalten konnten.

Da ich nicht an Zufälle glaube, habe ich den Boykott meines Buches zum Anlass genommen, noch mehr Enthüllungen in eine erweiterte Auflage zu schreiben. Ein Sympathisant aus dem Ausland hat sich kurzfristig bereit erklärt, diese neue Auflage zu drucken. Das hat zur Folge, dass es für die bestellten Bücher zu Lieferverzögerungen kommen wird. (Hinweis für alle, die bereits bestellt haben: Das Buch wird spätestens in der 44. KW ausgeliefert.) Das System agiert mehr und mehr nach der Logik, dass wenn es Bücher verbietet sowie Menschen finanziell schädigt, sich die Gedanken der neuen Zeit nicht weiter verbreiten werden.

Das ist vergleichbar, als würde man wie wild mit dem Hammer auf ein Radio schlagen, in dem der Beatles Song „Let it be“ läuft, in der Hoffnung, dass das Lied dann auch ausgelöscht sei. Anders formuliert, man verbietet und zerstört alle Platten und CDs des Beatles Songs und inhaftiert alle jene, die schwarz die Platten weiter verkaufen. Was glaubt ihr, ist der Song „Let it be“ dann wirklich weg oder können wir ihn immer noch in unseren Köpfen abrufen?

„Keine Armee der Welt kann sich der Macht einer Idee widersetzen, deren Zeit gekommen ist.“ (Victor Hugo)

Erkennen- Erwachen- Verändern

Ihr Heiko Schrang

Es ist wichtiger denn je, Freunde und Bekannte über diese Machenschaften zu informieren und deswegen teilen Sie bitte diesen Artikel. Über diese und andere Themen schreibe ich regelmäßig in meinem kostenlosen Newsletter der mittlerweile von ca.1 Million Menschen gelesen wird. Anmeldung unter: http://www.macht-steuert-wissen.de/newsletteranmeldung/

P.S.: Ich erhebe keinen Anspruch auf Absolutheit für den Inhalt, da er lediglich meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt und jeder sich seinen Teil daraus herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen. Weitere Anregungen auch unter www.macht-steuert-wissen.de

Der Besteller: „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen “ ist jetzt in der 11. Auflage erhältlich.

http://shop.macht-steuert-wissen.de

© MSW-Verlag

Unterstütze auch Du die Arbeit von Heiko Schrang

Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern.

Was passiert mit den Spendengeldern? Für 2017 sind folgende Kosten entstanden:

  • 7300 € für die Abwehr von Unterlassungsklagen, wegen Behauptungen zur Flüchtlingskrise.
  • 8500 € Produktionskosten SchrangTV und SchrangTV-Talk.
  • 650 € Gerichtskosten Rundfunkbeitrag.
Damit auch weiterhin Heiko Schrang seine investigative Arbeit fortsetzen kann, würden wir euch bitten, ihn dabei zu unterstützen.


Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag Unterstützen Sie uns
mit Ihrem Beitrag
Unterstützen Sie uns
mit Ihrem Beitrag
Ich unterstütze bereits

42 Kommentare zu “Skandal um das Buch „Die GEZ-Lüge“

  1. Das dauert mir zu lange, mit der Erscheinung der neuen erweiterten Auflage…habe jetzt Ärger und ne Pfändungsankündigung, mit ner Zahlungsfrist bis 31.10….brauche vorher nen Musterbrief, wie ich dem Vollstrecker vonner Stadt eins überbügeln kann…meine Schreiben an den Beitragsservice sind alle „übersehen“ worden…wer hat nen entsprechenden Vorschlag…es geht um den Norddeutschen Rundfunk…ich habe leider keine Zeit (aus beruflichen Gründen), mir lange Gedanken über das Wie und Warum zu machen…das habe ich alles schon dem Beitragsservice erklärt…hat aber nichts geholfen…Danke vorab und Liebe Grüße

  2. Lieber Herr Schrang,

    wir drücken fest die Daumen, dass Sie die brisanten Bücher bald druckfertig in den Händen halten. Weiter so und viel Erfolg!

    Uns fällt an dieser Stelle das Zitat von Kurt Tucholsky ein:
    „Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

  3. Der Zusammenbruch dieses Systhems ist hoffentlich bald . Spätestens sicherlich wenn einige ihr Geld in Sicherheit gebracht haben.
    Wir haben die alten DDR -Fesseln abgelegt und noch verhängnisvollere bekommen.

  4. Meinungsfreiheit hat es noch nie wirklich in der sogenannten BRD gegeben! Bevor man sich kritisch öffentlich zu einem Thema äußerst , ist es notwendig mitzuteilen das man; kein Rassist ist, nichts gegen die Willkommenkultur hat und Frau Merkels Politik unterstützt.
    Wenn nicht, ist man rechts und Neonazis!!!
    Das was die Medien heute verbreiten war noch nicht mal von der DDR Propaganda zu toppen!
    Jedes Buch was kritisch dieses verlogene System bloßstellt wird ein Bestseller sein!
    Ich gehe noch weiter; Für jede Straftat die ein Moslem in Deutschland begeht, gehört Merkel und Co mit auf die Anklagebank!

  5. Mit über 70 Jahren habe ich alle politische Windrichtungen dieser Republick erlebt. Oft war es zum Kopfschütteln, dass es aber einmal so weit kommen würde, dass die überwunden geglaubten DDR-Praktiken (um nicht von NSDAP-Praktiken zu sprechen) fröhliche Wiederauferstehung feiern – noch vor einem Jahr hätte ich das nicht für möglich gehalten. Zum Glück gibt es heutzutage das Internet (und noch Menschen wie Heiko Schrang), in dem man auf Seiten wie dieser von gleicher Empörung lesen kann! Man würde sonst irre werden ob der Verlogenheit der politischen Klasse – und diese Bezeichnung ist noch die harmloseste, die man wählen kann.

  6. Der beste Weg – eine PDF-Datei ins Internet und schon läuft die Sache. Gerard Menuhin hat es mit seinem Buch auch so gemacht. Bin auch gern bereit, einen Obulus dafür zu zahlen!

  7. Der „Tag der der deutschen Einheit“ ist ein irreführender Name. Es ist der „Tag der Vereinnahmung der DDR“. Alles Negative, aber auch alles Positive wurde geschliffen. Die Quittung dafür bekommen die Invasoren jetzt in Dresden und in den ostdeutschen Bundesländern. Wir haben uns aus einem Käfig befreit und werden dafür in einem Freigehege eingesperrt.

  8. Vorliegendes Textmuster zur entsprechenden Verwendung! Berliner können sich auf den Vertrag zur Regelung besonderer Fragen um Berlin (oder so ähnlich heisst das), veröffentlicht im BGBl I vom Juni 1990, berufen: „Berlin ist nicht Teil der Bundesrepublik und darf nicht von ihr regiert werden.“
    Der Vertrag, unterzeichnet von den Botschaftern der drei Westmächte, ist im Internet beim BGBl zu finden! Dieser „Vertrag“ ist bis heute nicht aufgehoben und damit gültiges Recht!

    Verehrte Damen und Herren vom sog. „Beitragsservice“ ,
    dito vom Hessischen Rundfunk ,

    Zurückgekehrt von einem mehrmonatigem Auslandsaufenthalt finde ich hier Ihre o.a Schreiben vor. Um die ins Skurrile abgleitende Angelegenheit endlich mal zu bereinigen, teile ich Ihnen hierdurch förmlich mit :
    Sie (= der sog. „Beitragsservice) haben sich mir gegenüber bereits vor längerer Zeit als eine „nicht rechtsfähige Verwaltungsgemeinschaft“ bezeichnet . Mit „nicht rechtsfähigen“ Institutionen (oder auch Personen) werde ich ab sofort grundsätzlich den Schriftverkehr einstellen. Umschläge mit dem Absender „ARD ZDF Deutschlandradio – Beitragsservice – 50 656 Köln“ gehen ab sofort ungeöffnet an Sie zurück.
    Sie sind beide – rechtlich betrachtet – Firmen; denn nur Firmen können Umsatzsteuer-Nummern zugewiesen bekommen . Da ich bei Ihnen (weder in Köln noch in Frankfurt !) als Firma (sic !) absolut nichts bestellt habe, auch keinen Vertrag mit Ihnen abgeschlossen habe, der Sie berechtigen würde , rückständige „Beiträge“ einzufordern (vergleichbar : freiwillige Mitgliedschaft in meiner Krankenkasse) , ermangelt es einer weiteren Rechtsgrundlage , von mir etwas zu fordern . Und wenn Sie etwas wollen , dann unterliegen Sie dem Zivilrecht und können gern den normalen Rechtsweg beschreiten . Das heisst im Klartext : Sie müssen mich verklagen , da Ihre unberechtigten Forderungen sämtlich bestritten sind .

    Schliesslich – nicht unwichtig – ist auch auf folgendes hinzuweisen : Ihre Sendungen können weltweit (!) über Satellit oder sogar Kabel empfangen werden . In jedem Hotelzimmer auf den Kanaren steht ein TV-Gerät , mit dem die deutschen Programme empfangen werden können . Die Satelliten-Nutzung durch Sie ist mit Sicherheit nicht kostenlos . Bitte belegen Sie , dass die vorgenannten Nutzer , die ja die Möglichkeit haben , Ihre Programme zu empfangen – nur um die Möglichkeit geht es ja bei Ihren unsubstantiierten Gebührenforderungen ! – , auch tatsächlich für die ihnen gebotenen Möglichkeiten Gebühren zahlen .

    Selbst im australischen Outback ist es möglich , Ihre Sender zu empfangen . Sie speisen also selbst in Satelliten ein , die über dem Indischen (oder ggf. auch Pazifischen) Ozean stationär „aufgehängt“ sind . Bitte belegen Sie, dass Sie z.B. australische Wohnmobilvermieter wegen der Möglichkeit (sic !) , mit den in den Mietfahrzeugen eingebauten TV-Geräten Ihre Programme zu empfangen , zur Kasse bitten ; dito Hoteliers auf den Kanaren ! Dieses gebietet allein schon der Gleichheitsgrundsatz .

    Hinzu kommt , dass nicht nur sämtliche Anrainerstaaten Deutschlands die deutschen Programme zumindest im Grenzbereich terrestrisch empfangen können , sondern z.B. – wie ich aktuell bei einem Besuch in Südfrankreich erfahren habe – auch über das dortige Kabelnetz versorgt werden !

    Im übrigen sind Ihre beiden o.g. Schreiben in sich widersprüchlich . Ferner haben Sie keinen „vollstreckbaren Titel“, da Sie – und zwar sowohl der „Beitragsservice“ als auch der „Hessische Rundfunk“ – als Firmen dem BGB unterliegen und damit zunächst einmal im Weg der ordentlichen Gerichtsbarkeit einen Titel erstreiten müssen ! Gerichtsstand ist Darmstadt ; Ihrer entsprechenden Klage beim Amtsgericht Darmstadt sehe ich entgegen .

    Im übrigen sind Ihre von mir als Psycho-Terror eingestuften Schreiben in aller Regel nicht im Einklang mit geltendem Recht unterzeichnet und schon von daher rechtsunwirksam .
    Dass Sie Beide tatsächlich jeweils eine „Firma“ sind – und damit dem Zivilrecht unterliegen – belegen folgende Einträge bei UPIK:

    1) Hessischer Rundfunk :

    UPIK® Datensatz – L
    L Eingetragener Firmenname Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts
    W Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil HR
    L D-U-N-S® Nummer 319417119
    L Geschäftssitz Bertramstr. 8
    L Postleitzahl 60320
    L Postalische Stadt Frankfurt am Main
    Land Germany
    W Länder-Code 276
    Postfachnummer
    Postfach Stadt Frankfurt am Main
    L Telefon Nummer 0691551
    W Fax Nummer 0691552900
    W Name Hauptverantwortlicher Gert Lütgert
    W Tätigkeit (SIC) 4832

    Zu SIC-Code 4832 : Radio Broadcasting Stations
    Und Ihre Firma hat eine USt-Nr : DE 114110440 !

    Sie sind ferner beim AG Frankfurt/M gleich zweifach mit Tochtergesellschaften jeweils als Firma eingetragen. Seit wann unterhalten „öffentlich-rechtliche“ Institutionen Töchter? Darf eine Gesetzliche Krankenkasse so quasi „nebenher“ auch noch ein Privatkasse betreiben ?

    Auf Ihrer Internet-Seite bezeichnen Sie sich selbst als „Unternehmen“ ; ein „Unternehmen“ betreibt kommerzielle Geschäfte (daher auch die USt-Nr.!) und unterhält ggf. Tochter-Gesellschaften – wie vorliegend die hr-werbung GmbH –

    2) „Beitragsservice“:

    UPIK® Datensatz – L
    L Eingetragener Firmenname ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice
    Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil
    L D-U-N-S® Nummer 344474861
    L Geschäftssitz Freimersdorfer Weg 6
    L Postleitzahl 50829
    L Postalische Stadt Köln
    Land Germany
    W Länder-Code 276
    Postfachnummer
    Postfach Stadt Köln
    L Telefon Nummer 022150610
    W Fax Nummer 0180699955501
    W Name Hauptverantwortlicher Katrin Vernau
    W Tätigkeit (SIC) 7322

    Zu SIC Code 7322 : Adjustment and Collection Services
    Und auch Ihre Firma hat eine USt-Nr.! DE 122790216
    Im übrigen hat nur eine „Firma“ einen „Geschäftsführer“! Aktuell benennen Sie selbst auf Ihrer Internet-Seite: Geschäftsführer: Dr. Stefan Wolf . Sie sind somit definitiv keine „Behörde“ .

    Schliesslich verweise ich noch auf die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ der UNO (Vereinte Nationen) , die bekanntlich jedem deutschen Recht vorgeht :

    Artikel 20
    1. Alle Menschen haben das Recht, sich friedlich zu versammeln und zu Vereinigungen zusammenzuschließen.
    2. Niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören.

    Für notwendige Stellungnahmen werde ich Ihnen ab sofort für jedes Schreiben meinerseits € 40,- in Rechnung stellen , was noch äusserst moderat ist ; Anpassungen bleiben ausdrücklich vorbehalten . Ich beginne mit dem heutigen Schreiben und darf Sie bitten , mir umgehend einen Verrechnungsscheck über den vorgenannten Betrag zukommen zu lassen . Meine Forderung ist nach BGB angemessen und zulässig , da Ihre Belästigungen durch internationales Recht nicht gedeckt sind , da ich Ihrer Vereinigung niemals beigetreten bin .

    Unabhängig davon stelle ich die Frage , ob die alliierten Behörden gem. Hessischer Verfassung , dort Art. 159 , Ihr Vorgehen genehmigt haben . Die Hessische Verfassung ist noch immer geltendes Recht und das Besatzungsrecht geht jedem deutschen Recht vor !

    Im übrigen verweise ich auf das aktuelle Urteil des LG Tübingen vom 16.09.2016 mit dem Az. 5 T 232/16 , dass genau die von mir weiter oben aufgezählten Sachverhalte anspricht .

    Unabhängig von allem oben Gesagtem empfinde ich es als Frechheit , wenn Sie ausschliesslich sehr teure Telefon- und Fax-Nummern angeben . Wenn eine Firma (!) etwas von mir will , ist eine kostenlose 800er-Nummer heute Standard in Deutschland .
    Ich benutze Ihre offiziellen Faxnummern, da wir eine sog. „Flatrate“ haben und ich mich weigere, für Sendungen an Sie auch nur einen Cent auszugeben !

    Mit vorzüglicher Hochachtung!

    P.S.: Nach Absendung dieses Fax nach derzeitigem Stand voraussichtlich
    abermals für mehrere Monate ausser Landes !

  9. e-book bzw. PDF-Download, wie hier schon angeregt wird, ist das probate Mittel. Verbreitet sich so sicher auch viel einfacher. Spart Geld und Ressourcen auf allen Seiten.

  10. Von wegen, so etwas gab’s nicht mal im 3. Reich:

    Frühgeschichte der Rundfunkgebühr

    Als die erste Sendegesellschaft in Berlin am 29. Oktober 1923 ihren Sendebetrieb mit der Funk-Stunde Berlin aufnahm, gab es nicht einen einzigen zahlenden Hörer; zum Jahresende waren es 467. Die Jahresgebühr hatte die Reichstelegraphenverwaltung auf 25 Mark festgelegt, sie wurde dann – mitten in der Inflationszeit – „vervielfacht mit der am Tag der Zahlung gültigen Verhältniszahl für die Berechnung der Telegraphengebühren im Verkehr mit dem Ausland“.

    Für Schwarzhörer waren im Telegraphengesetz Geldstrafen und im Extremfall Gefängnis bis zu sechs Monaten vorgesehen.

    Quelle, sogar bei Wichsipedia ist das bekannt:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkbeitrag

    Mit anderen Worten: Der Terror mit den Rundfunkgebühren begann im 3. Reich!

  11. Da wird gegen „Neurechte“, „Dunkeldeutschland“, kurz auf den gemeinsamen Nenner gebracht, die „Nazis“, Stimmung gemacht als denen, die keine Meinungsfreiheit und Pressefreiheit zulassen, Diskriminierung ausüben, Verbote gegen anders Denkende errichten wollen. Wenn ich bedenke, dass genau das aber mit den oben so Bezeichneten geschieht, weiß ich, was diese Stimmungsmache noch alles in der Hinterhand bereit hält.
    Die Leute, die da mitmachen, wissen wohl nicht, dass sie genau das Geschäft derer betreiben, die sie zu bekämpfen vorgeben. Wann werden sie aufwachen? Wenn die ersten Internierungs-Lager errichtet werden oder erst wenn sie selbst sich darin wieder finden.
    Wehret den Anfängen hieß es einst, also wann, wenn nicht jetzt?
    Alternativlosigkeit ist ein deutlichen Zeichen des Faschismus.

  12. Ich bin stolz darauf, ein treuer Leser der Bücher von Heiko Schrang zu sein.
    Weiter so, mir gefällt´s.

  13. Hoffen wir, dass sich kein Buchautor mehr davon erpressen lässt und das Gemeinwohl über sein eigenes stellen kann. Einfach das entsprechende Buch per pdf hochladen und virtuell/viral den link auf den sozialen Netzwerken und den alternativen websites mitteilen – innerhalb von 48 Stunden hat die ganze Welt Zugang zu den Inhalten und mit einem Spendenkonto kommt bestenfalls schon auf diesem Weg die verschenkte Energie zurück. Wenn ein Land/Eurpa/die Welt untergeht, dann gehen auch die Autoren mit unter – wenn ein Autor das land/Europa/die Welt so rettet, dann lebt auch er
    … und wenn sie nicht gestorben sind, …

  14. Was Heiko Schrang im Video sagt, das mit den hohen Pensionsgehältern kann ich bestätigen, weil mir das eine Journalistin, die seit Jahren für die öffentlich rechtlichen arbeitet, mir genau dasselbe gesagt hat und sie lebt ja von dem Geld der GEZ/Öffentlich Rechtlichen. Das Fernsehprogramm wird sicherlich schon durch die Werbeeinnahmen bezahlt.

    Wacht auf, empört euch und zahlt es einfach nicht. Kein Geld für manipulierende Kriegspropaganda!

  15. Es ist unfassbar was sich im Moment in Deutschland ab spielt! Nur noch Schmieren Theater Farce Lug und Trug das System!ist im freien Fall und schlägt blind um sich!!!!!!

    Gut so aus dem Chaos entsteht hoffentlich etwas besseres

  16. Teilen Sie bitte die betreffenden Druckereien mit, damit man diese öffentlich anprangern und flächendeckend boykottieren kann. Man müsste testen, was hier wichtiger ist – Aufträge ( Geld ) oder Dengel von oben. Schließlich lebt eine Druckerei von Aufträgen und wenn der Staat hier einen finanziellen Ausgleich für zurückgewiesene Aufträge leistet, sollte das öffentlicht gemacht werden.

  17. Na mal sehen wann „wir“ wieder anfangen, Bücher zu verbrennen…

    Hab mir zur Sicherheit auch direkt eine Ausgabe bestellt 😉

  18. Hallo Heiko,
    ein Vorschlag:
    Setzt das Buch als e-book, gegen Gebühr/Kaufpreis, ins Internet.
    Somit spart Ihr Euch die Druckerei und erreicht viel mehr Leser.
    Wolfgang Werner

  19. Schade, dass bisher keine einzige GEZ-KLAGE den Umfang einer notwendigen Grundversorgung hinterfragt. Wenn dann das BVerfG, das eigentlich Bundesgrundgesetzgericht heißen müsste, darüber berät ob über 20 öffentlich-rechtliche TV-SENDER und über 60 öffentlich-rechtliche Radiosender noch Grundversorgung sind, aber die von den Gebühren bezahlten Sendungen oft nur 7 Tage gratis im Internet verfügbar sind, dann könnte das Ergebnis die Deutsche Medienlandschaft erheblich verändern.

    Dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass der eine Bruder als Richter am BVERFG darüber entschieden hat, was der andere Bruder als ehemaliger Richter am BVERFG in einem Gutachten zu GEZ-Beiträgen schreibt. In anderen Gerichtsebenen gibt es dann den begründeten Verdacht der Befangenheit.

  20. Was soll das denn für eine Demokratie sein? Politik ist generell Betrug und absolut überflüssig. Wer seine Stimme (bei Wahlen) abgibt, der hat keine mehr und sie ist tot, weil er/sie diese in die Urne geworfen hat, womit er seine Selbst-Verantwortung / Verantwortlichkeit auf andere übertragen hat. Wer das tut oder getan hat, ist selber schuld, wenn er/sie verarscht und betrogen wird.
    Nehme ich doch meine Verantwortung für mein Leben wieder selber in die Hand und lasse das mit den Wahlen! Man/frau kann mit der Kritik und Übernahme von Verantwortung immer nur zuerst bei sich selbst anfangen. Ich brauche keine Politik oder Politiker, die über meinen Kopf hinweg mein Leben bestimmen wollen. Ich will Souveränität und die kann ich nur selbst entwickeln.

  21. Lieber Heiko,
    Aus meiner Sicht ist das Buch eine !Punktlandung! Ich glaube daran das dieses Abzocksystem bald fällt.Ich besorg mir dann ein eBook falls möglich.Etwa 20000 Klagen paralel via Grundrechte Partei.Ich freue mich schon auf die Intendanten Visagen allen voran Buhrow.Deiner Stammduckerei solltest du eine schöne Schadensersatzklage bescheren…

  22. Warum wenden Sie sich nicht an den KOPP Verlag, dort bekommen doch viele die Möglichkeit, die Wahrheit zu sagen?

  23. Meines Erachtens nach „merkt“ die Elite das dieses, bzw. ihr eigenes, System beginnt zu kippen. In einer Art Torschlusspanik greifen sie zu immer drastischeren aber somit auch offensichtlicheren Mitteln. Das Gute wird die Oberhand behalten und wenn die oben angesprochenen Maßnahmen wirklich so drastisch ausfallen sollten, dann werden die Bücher halt nicht nur im benachbarten Ausland gedruckt sondern auch gekauft und per Fahr-/Verteilergemeinschaften an die Interessenten gebracht.
    Persönlich finde ich gedruckte Bücher jedoch immer noch vorteilhafter: Ich brauche keinen Strom um sie zu lesen und immer auf einen Bildschirm starren. Das geht ganz prima auch im Bett oder bei schönem Wetter draussen 😉
    Zusammen sind wir stark und mächtig.

  24. Der Tag an dem sich dieses ganze politische & wirtschaftskriminelle Lumpenpack zur Rechenschaft ziehen lassen muss, wird schneller kommen, als wir alle denken.
    Leider wird dies definitiv nicht friedlich und auch nicht ohne Blutvergießen ablaufen !
    Aber: lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

  25. Lieber Herr Schrang,

    die polnische Grenze ist doch sinnbildlich gesehen nur einen Steinwurf von Ihnen entfernt.

    Da würde ich nach dem Motto „wer nicht will, der hat schon“ nicht lange fackeln.

    Die freuen sich über den Auftrag und eventuelle Folgeaufträge und stellen die Bücher sicher auch noch günstiger her.

  26. hm, eigenartig…
    wenn das stimmt, dann fühle ich mich in eine zeit der bücherverbrennung versetzt.

  27. Toll Heiko,
    dein Durchhaltevermögen ist bewundernswert!
    Ich werde auch mit weiteren rechtswidrigen Aktionen umklammert.
    GEZ“ -Runfunkanstalt“..
    Sowie irrsinige Zahlungsmonster Auffordeungen Firma Amtsgericht!
    WILLKUER !!! ALLE BEWEISE werden ignoriert!
    Kulanzmittelung OPPT UCC / Grundlage uebergangen !
    Insighter Wissen,Dokumente entwendet!
    Durch Gier und geschickte Gehirnwäsche – bestochen werden die ,die nicht wollen. Diese Minorteat setzt sich so Geheimnisvoll an die Spitze!
    TROTDEM

  28. Das totschweigen von Büchern erinnert mich an Herbert Gruhl, der Gründer der „Grünen“ und Autor der Bücher 1975 „Ein Planet wird geplündert“ (Die Schreckensbilanz unserer Politik) und 1992 „Himmelfahrt ins Nichts“ (Der geplünderte Planet vor dem Ende). Den Autor und die Bücher kennt heute niemand mehr. Selbst bei den „Grünen“ ist ihr Gründer unbekannt. Vollkommen unerwähnt ist das Buch „Der Grüne Verrat“ (Das Ende einer Vision) von Jean Fuchs (Pseudo) 2005 zum 25 jährigen der Grünen. Meine Anschreiben an Politiker und Leserbriefe über Tabuthemen wie die Umverteilung von unten nach oben und den Flop mit der Energiewende werden ständig ausweichend beantwortet und Zensiert.

    Folgende Zitate verbreite ich an Politiker, Medien, Foren und an Diskussionsrunden wenn von Wachstum die Rede ist.
    Eine jährliche Zuwachsrate von 1% bedeutet in 100 Jahren Steigerung um das 2,7 fache, bei 2% auf das 7,2 fache, bei 5% auf das 130 fache, bei 7% auf das 870 fache und bei 10% auf das 13 800 fache! (bei uns kalkuliert man mit 2 stelligen Produktions- und Gewinnsteigerungen)

    Aus „Himmelfahrt ins Nichts“:
    Der Mensch kommt aus der Industriegesellschaft, die eine Gesellschaft zur Bestattung unserer Erde ist, nicht mehr heraus. Er kann nicht einmal die Produktion sinnloser Güter aufgeben. Täte er das, dann würden sofort einige Millionen arbeitslos, während einige hundert Millionen schon geborener und noch ungeborener Arbeitssuchender zusätzlich anstehen. Der Satz vom „ökologischem Umbau der Industriegesellschaft“ ist dummes Geschwätz. Denn das ganze Wesen der Industriegesellschaft besteht darin, dass sie antiökologisch ist. Retten könnte uns nur der „Ausstieg aus der Industriegesellschaft“. Dazu sind aber schon fünfmal zu viel Menschen auf diesem Planeten- und nach einer Generation wird es bereits achtmal zu viel sein! Sie ohne Arbeit zu lassen, schüfe brodelnde Dampfkessel überall in der Welt, die in Kettenreaktionen explodieren würden. Also werden alle Völker dieser Welt weiter an ihrer Selbstvernichtung arbeiten, und ihre Regierungen werden sie dabei anleiten- ungeachtet dessen, dass sie damit nur eine geringe Galgenfrist gewinnen.
    Es ist müßig, das Thema „Ökologische Gesellschaft zu vertiefen. Denn für ein ökologisches Leben könnte man nur einige Versprengte finden, die auch bald von den uneinsichtigen Massen niedergewalzt werden würden. Und ein derartig großer Planet auf dem fünf bis 10 Milliarden Menschen ein ökologisches Leben führen könnten, müsste erst noch gefunden werden.

    Das Ende
    So wie die technische Kultur, (Zivilisation) absolut einmalig in der Geschichte des Menschen ist, so einzigartig wird auch ihr Ende sein. Sie wird nicht an kultureller Degeneration des Menschen zugrunde gehen – wie könnte sie das auch, sondern an der physischen Ausplünderung der Erde, wobei alle Völker einmütig handeln. Fundamentale Lebensverhältnisse sind in weniger als hundert Jahren eingetreten. Der Erdkreis quillt erstmalig an Menschen über; die Grenzen der natürlichen Räume, die Grundstoffvorräte und der Belastbarkeit der Natur sind infolge der Menschenmassen weit überschritten. Der Rest der Tragödie ist nur noch eine Frage der Zeit, in der jetzt alle Vorgänge eskalieren. Welle auf Welle neuer Probleme brandet heran, jede höher als die vorhergehende. Übermenschliche Fähigkeiten massten sich die Gotteskinder an müssen aber nun erkennen, dass sie unfähig sind, die schrecklichen Folgen des wohlgemeinten Guten zu beherrschen. Himmlische Paradiese sollten erschlossen werden, doch es wird eine Fahrt ins Nichts daraus!

  29. Schade, dass ich keine Druckerei in NL besitze.
    Das sieht ja fast so aus als ob es nur noch eine Frage der Zeit ist, dass die ersten der Regierung unliebsamen Buecher in D. verboten werden? Die Druckereien scheinen sich ja bereits aus Furcht entsprechend abzusichern. Wie feige.

  30. Das Weglassen der Wahrheit ist die schmutzigste Lüge. Wen wundert es noch wirklich, daß wir hier ein mediengesteuertes politisches System haben, das nur die genehmen „Wahrheiten“ verbreitet. Wir wundern uns da schon lange nicht mehr. Hast Du eine Nachricht gehört bzw. gelesen, hast Du Alles gelesen. Politische Vielfalt? Ja warum denn, was Demokratie bedeutet bestimmen doch nur die Eliten.
    Ich hoffe sehr, daß wenn wirklich die Bürger bestimmen, welchen Kurs sie einschlagen, diese üblen Machenschaften aufgeklärt werden und schließe auch strafrechtliche Verfolgung nicht aus. Wir werden uns erinnern.

  31. Marlies sagt:

    Es ist eine Schande, wie in Deutschland mit der „Meinungsfreiheit“ umgegangen wird. Warum zeigt die Elite eigentlich mit dem Finger auf andere Länder, in denen die Meinungs- und Pressefreiheit nicht mehr existiert, wenn wir selbst auf dem besten Weg dorthin sind. Aber immer mehr Menschen spüren, dass etwas faul ist in unserem Staat.

  32. Unglaublich was sich da für ein Sumpf zusammbraut.
    E-Book oder PDF wären wirklich super.
    Falls es am Geld scheitert.
    Ich würde den Betrag auch dafür zahlen.
    Weiter so

  33. Warum gibt es das Buch nicht als E-Book? Dann gäbe es für einige keine Lieferverzögerungen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.