Insider vermuten: Wolframkern in deutschen Goldreserven!

„Das Unvorstellbare entzieht dem Verstand das Erkannt werden.“

Bereits im November 2011 gab es in den deutschen Zeitungen eine große Diskussion um die deutschen Goldreserven. Ich berichtete hierüber bereits in meinem Newsletter: Sind die deutschen Goldreserven verbraucht? darüber. Kostenlose Newsletteranmeldung

Jetzt geht die Schlagzeile durch die Medien, dass auf öffentlichen Druck die Bundesbank Teile der deutschen Goldreserven nach Deutschland zurückholen soll, um sie auf Echtheit zu überprüfen. Anlass dafür ist die Forderung des Bundesrechnungshofes von der Bundesbank eine genaue Bestandsaufnahme der riesigen Goldreserven im Ausland durchzuführen.

Lesen Sie mehr zu den politischen Zusammenhängen in dem Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ Link zum Buch. Der bekannte Schauspieler Horst Janson hat das Hörbuch gesprochen, für das Buch, an welches sich kein Verlag traute. Zum Shop

In einem Bericht des Bundesrechnungshofs an den Haushaltsausschuss des Bundestags fordern die Rechnungsprüfer eine regelmäßige Kontrolle in bestimmten Zeitabständen in Form einer Stichprobeninventur vor Ort. Mehr noch, sie mahnen an, dass die deutschen Goldreserven noch nie von der Bundesbank selbst oder durch andere unabhängige Prüfer „körperlich aufgenommen und auf Echtheit und Gewicht“ geprüft worden sind.

Ferner blieb diversen Bundestagsabgeordneten der Zugang zur Sichtung des deutschen Goldes bei der FED in New York versagt. Dasselbe Procedere lief ebenfalls bei der französischen Nationalbank in Paris und der britischen Zentralbank in London ab.

Es wird also auch vom Bundesrechnungshof nicht ausgeschlossen, dass die deutschen Barren keinen goldenen Kern mehr besitzen.

Man kann es schon fast als Skandal bezeichnen, dass der Rechnungshof der Bundesbank empfohlen hat, mit den drei ausländischen Notenbanken ein Recht zur physischen Prüfung der Bestände auszuhandeln. Ferner sind laut Handelsblatt im Bericht mehrere Stellen geschwärzt. Dadurch geht aus dem Dokument nicht hervor, wie viel Gold genau bei welchen ausländischen Notenbanken liegt.

Nur den Wenigsten ist bewusst, warum die fremd gelagerten Goldbarren eingeschmolzen werden sollen. An der Echtheit der Goldbarren, die bei unseren „Freunden“ lagern, besteht laut Bundesregierung und Bundesbank kein Zweifel. Anders aber bei Kennern der Edelmetallszene, die davon ausgehen, dass bis zu einer Million Goldbarren einen Wolframkern haben.

Wie erkennt man nun den Unterschied zwischen einem echten Goldbarren und einem Goldbarren mit Wolframkern?

Da sich Wolfram (19,26) in seiner Dichte nur in der Stelle hinter dem Komma von Gold (19,32) unterscheidet, ist eine Prüfung von Gewicht und Abmessungen nicht zielführend.

Wolfram ist ein Metall aus der Chromgruppe und schmilzt erst bei 3.407 Grad Celsius. Anders bei Gold, denn ab 2.940 Grad Celsius verflüchtigt sich Gold in seine Atome.

Daraus lässt sich erkennen, dass der Aufwand, um einen gefälschten Goldbarren mit Wolframkern herzustellen, sehr hoch ist. Aber es ist extrem lohnenswert für die Fälscher, da Wolfram um ein zigfaches preiswerter ist als Gold.

Wie bereits erwähnt wird vermutet, dass man schon vor Jahrzehnten Teile der Goldbarren von Fort Knox durch Goldbarren mit Wolframkern ausgetauscht hat. Das wäre dann der zweitgrößte Betrug in diesem Jahrhundert nach der Gründung der FED und dem daraus resultierenden fiat money system.

Bereits im Oktober 2009 wurde berichtet (http://www.viewzone.com/fakegold.html), dass die Chinesen eine Ladung Gold aus den USA erhielten. Die chinesische Regierung ordnete seinerzeit eine stichprobenartige Überprüfung der Lieferung an. Die mit der Überprüfung betrauten Behörden waren schockiert, als sie feststellen mussten, dass es Wolframbarren waren mit einer Goldlegierung. Die Barren stammten aus den USA, Fort Knox – mit entsprechender Seriennummer und Herkunftsnachweis.

Somit wird der bekannte Auric Goldfinger aus dem gleichnamigen James-Bond-Film schon fast Realität. Nur dass hier ernstzunehmende Interessengruppen dahinter stecken könnten, die seit Jahrhunderten die Geschicke der Welt lenken.

Beste Grüße

Heiko Schrang

Liebe Leser,
das Thema geht uns alle an. Helfen Sie uns diesen Artikel weiter zu verbreiten, damit möglichst viele Menschen informiert werden. Bitte verlinken / teilen Sie diesen Artikel auf facebook oder Google+ mit Ihren Freunden oder leiten Sie den Artikel per Email an Freunde und Bekannte weiter. Vielen Dank!

Hier finden Sie den Trailer zum Buch

P.S.: Ich erhebe keinen Anspruch auf Absolutheit für den Inhalt, da er lediglich meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt und jeder sich seinen Teil daraus herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen. Weitere Anregungen auch in unserem Newsletterarchiv unter www.macht-steuert-wissen.de

Unterstütze auch Du die Arbeit von Heiko Schrang

Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern.

Was passiert mit den Spendengeldern? Für 2017 sind folgende Kosten entstanden:

  • 7300 € für die Abwehr von Unterlassungsklagen, wegen Behauptungen zur Flüchtlingskrise.
  • 8500 € Produktionskosten SchrangTV und SchrangTV-Talk.
  • 650 € Gerichtskosten Rundfunkbeitrag.
Damit auch weiterhin Heiko Schrang seine investigative Arbeit fortsetzen kann, würden wir euch bitten, ihn dabei zu unterstützen.


Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag Unterstützen Sie uns
mit Ihrem Beitrag
Unterstützen Sie uns
mit Ihrem Beitrag
Ich unterstütze bereits

35 Kommentare zu “Insider vermuten: Wolframkern in deutschen Goldreserven!

  1. Ich würde das so erledigen. Alles Gold im Auslang zum Tagespreis ungesehen verkaufen. Dann am freien Markt Gold nachkaufen. Dazu benötige ich auch nicht Jahrzehnte für die Rückführung. Da können die Amis auf ihrem Wolfram sitzen bleiben.

  2. es ist doch das gleiche wie mit dem (Papier)Geld der Sparer. Das ist bei den Banken im Ernstfall( wenn die Masse es abheben will) genauso wenig vorhanden wie das physische Gold ( längst im sicheren Besitz der Rothschilds – FED – London City – Paris – etc., 60 000 t sollen es sein! ! In geringem Umfang nur noch vorhanden bei solchenen Staaten, die es zu Hause lagern z.B. de Gaulles Frankreich!
    Ghaddafis Libyen ,Husseins Irak ,Assads Syrien, Khamineis Iran sind mit Krieg überzogen (bzw. bedroht) worden, um es zu stehlen( wie schon den Inkas). Wenn also der unvermeidliche Crash kommt, weil die hunderte Billionen Schulden der Staatshaushalte, Banken etc. „simsalabim“ über Nacht verschwinden, stehen die Rothschilds als Drahtzieher des ungeheuerlichen Schwindels bereit mit einer neuen goldgestützten Währung für weitere 30 -40 Jahre die Kreditwirtschaft ( und so die Macht ) in den Händen zu behalten. Teuflisch genial. Da hilft nur die komplette Enteigung- Entmachtung dieser Halunken. Ein schöner Traum !

  3. Lieber Herr Schrang,
    ich find es ja gut kritisch zu bleiben, nur warum sollte sich ein Z.bänker solche Mühe machen – die Tür blieb ja eh zu und keiner durfte rein und nix kam raus.
    Ich glaube gern, daß das Gold weg ist oder in Teilen weg ist oder wie man heute sagt nur (dauerhaft) „ausgeliehen“ ist. Aber Wolfram haben die nicht nötig.
    Das Potemkinsche Dorf ist nicht der(gefälschte)Barren, es ist der (womöglich gefälschte) Bestand.
    Warum wird also eingeschmolzen? Damit die Verschwörungstheoretiker wie wir endlich die Klappe halten! Jedoch bei (nur) 3 mal 50t bleibt mir ja noch ein guter Rest zum philosophieren. 😉

  4. Selbst Stichproben würden letzlich auch nicht mehr Vertrauen geben, weil wenn nur ein gefälschter Goldbarren im Ausland läge, warum wird dann gerade der als Stichprobe geschickt?

    Entweder umfassend prüfen (auch vor Ort) oder darauf vertrauen, das alles in Ordnung ist. Weitergehendes Handeln ist rein geschäftsmassig und kein besonderer Anlass für Spekulation.

    Gescheite Fragen sind natürlich immer gut und können bestenfalls zu belastbaren Aussagen führen. Z.B. warum kauf „Deutschland“ kein neues Gold an?

  5. Sie schreiben:
    Da sich Wolfram (19,26) in seiner Dichte nur in der Stelle hinter dem Komma von Gold (19,32) unterscheidet, ist eine Prüfung von Gewicht und Abmessungen nicht zielführend.
    Eine ordentlich durchgeführte Tauchwägung mit einem Standardbarren (400 Unzen bzw.12441 Gramm) wäre sehr wohl sinnvoll.
    12441/19,26=645,950cm3
    12441/19,32=643,944cm3
    Der Unterschied beträgt also mehr als 2cm3 und ist sicher messsbar.Mit einer geeigneten Stichprobe könnte man mit relativ geringen Aufwand recht zuverlässige Aussagen treffen.
    MfG.:CARLOZ

  6. und wo ist das Gold Libyens eigentlich hingewandert? Manche vermuten nach Frankreich, auch als Strafe für Herrn Ghadaffi, der die libyschen Guthaben von F-Banken abziehen wollte…aber sorry, so was ist natürlich nur eine Verschwörungstheorie!

  7. @Haberger:

    Viele glauben zu wissen, dass man mit einem Spektrometer den Betrug aufdecken kann, aber ein Röntgen-Fluoreszenzspektrometers leistet keine „Tiefenanalyse“ der Metallprobe. Die Probe wird dabei z.B. durch eine Röntgenstrahlung angeregt, und zwar nur ihre Metalloberfläche mit einer Eindringtiefe von wenigen µ.

    Dabei wird die abgegebene elementspezifische Fluoreszenzstrahlung freigegeben, auszuwerten in einem Strahlendetektor. In der Praxis heißt das: ein goldüberzogener Wolframkern erhält eine Oberflächenanalyse mit dem 99,999 % Gold. Das unechte Innenleben bleibt bei dieser Methode verborgen!

    Das unterschiedliche Verhalten der beiden Metalle in einem Magnetfeld wäre noch eine Möglichkeit: Wolfram ist paramagnetisch, es wird von einem Magnetfeld angezogen; Gold ist diamagnetisch und wird aus einem Magnetfeld abgestoßen. Bedauerlicherweise brauchen Sie dafür ein sehr starkes Magnetfeld.

  8. Diese uralte Gold-gab-ich-für-Wolfram Leier ist doch so was von abgefuckt, aber nee.
    Versucht doch mal, Wolfram-Kerne in Gold einzugiesen, gibt Risse, oder man muss sich sehr viel Mühe geben….Auch ohne Schmelzen ist ein Wolfram-Kern leicht nachzuweisen, unter anderem wegen der diamagnetischen Eigenschaften. Also braucht man nicht mal anzubohren, zu ultraschallen oder so.

  9. Es scheint ja wieder mal ne Verschwörung der bezahlten Pressefuzzis geben, vorgestern Wolfgang Münchau jetzt Herr Stock vom Handelsblatt:

    http://video.handelsblatt.com/services/player/bcpid275273503001?bckey=AQ~~,AAAAGcjNdzk~,frkg37IPKqGuzJf6TGC_8yAf1VOh42oK&bctid=1918735861001

    Das Wort „Verschwörungstheorie“ darf mal wieder nicht fehlen. Ich erweiter mal meine „VT“ dazu: Münchau und Stock sind Geheimagenten im Auftrag der Finanzmafia! Anders lässt sich diese hahnebüchende Polemik nicht erklären, gerade Stock von einer Finanzseite müsste wissen, dass die FED tatsächliche eine kriminelle und illegale Organisation ist!

  10. Sie schreiben:

    „Dadurch geht aus dem Dokument nicht hervor, wie viel Gold genau bei welchen ausländischen Notenbanken liegt.“

    => Nun, aus dem geschwärzten Bericht des Rechnungshofs geht es in der Tat nicht hervor. Wohl aber aus Angaben des BuBa-Vorstands Thiele vom 24.10.2012. In meinem Vorblog verlinkt, s.u. . Bitte gelegentlich dort reinschauen. Von Spekulationen wie „eine Million Wolframbarren“ nehmen wir bei der Kampagne „Holt unser Gold heim“ bewusst Abstand, schon deshalb, weil der Deutsche Sollbestand nur bei ca. 270.000 Barren liegt…:

    http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2012/10/24/systemischer-widerstand-gegen-holt-unser#c12447

  11. Verschwörungstheorien: es liegt viel zu viel Gold in den Tresoren, das durch eine neue wirtschaftliche Gewinnung aus Meerwasser gewonnen wurde und muss nun streng Geheim behandlet werden, denn sonst würde der Preis drastisch Richtung 200 US$ einbrechen. Alle Versuche politisch den Goldpreis hochzupushen haben versagt. Gold fällt für die Finanzierung im Notfall aus.

  12. Hier hat jemand kapiert, wie unsere Zukunft aussehen wird!
    Wir dürfen uns wohl auf gewaltige Veränderungen einstellen – Veränderungen leider nicht zu unserem Vorteil!
    Im Vorteil ist, wer Haus, Hof, Brunnen, Ställe, Weidegrund – und vor allem eine Gemeinschaft hat, in der er wird überleben können.
    Der Rest wird ziemlich elend verrecken.

  13. Tja, wer leitet die Geschicke dieser Welt? Welche Gruppe ist das?
    Dies zu schreiben, würde eine Sperrung nach sich ziehen…..gerade hier in Deutschland 😉

  14. ” …..mit den drei ausländischen Notenbanken ein Recht zur physischen Prüfung der Bestände auszuhandeln…..”
    Warum denn das? Wir sind doch angeblich ein souveräner Staat!
    Frage 1: Warum lagert das Deutschland gehörende Gold bei ausländischen Banken? Sind wir Deutschen nicht in der Lage, selbst auf unser Eigentum aufzupassen?
    Frage 2: Warum muss Deutschland das Recht zur Prüfung seines Eigentums erst´”aushandeln”? Angenommen, ich hätte einen Banktresor angemietet, um dort wertvolles Eigentum zu deponieren. Müßte ich dann auch erst mit der Bank verhandeln, um mein Eigentum in Augenschein zu nehmen?
    Was, um Himmels Willen, haben wir für Arschlöcher als Regierung! Allein schon diese Goldgeschichte müßte doch jedem normal denkenden Menschen die Augen öffnen! Diese “Regierung” gehört zum Teufel gejagt! Wer nach Kenntnisnahme dieser Ungeheuerlichkeit noch immer glaubt, die BRD sei in Staat, gehört in die Psychiatrie.

  15. Das ist wie mit einer Einzahlung bei der Bank: dein Geld ist weg, du hast lediglich einen ‚Anspruch‘ auf Geld, denn tatsächlich hast du der Bank einen (meist zinslosen) Kredit gewährt.

    Sehe ich genauso – deswegen steck´ ich mein Geld peu a peu sowieso direkt in Aktien von Weltunternehmen und in Edelmetalle. Auch wenn die schwanken im Preis (aber was schwankt nicht im Preis ?) und so kann die Bank mit meinem Ersparten (also meinen Forderungen) wenigstens keine Geschäfte mehr machen und das Geld mehrfach als Kredite gegen Wucherzinsen verleihen.

  16. DEUTERS: Die Hundesregierung fordert öffentliche GOLD Prüfung““
    Bundeskanzlerin Ferkel und Finanzvernichter Dr. Schräuble einigten sich am Montag darauf, dass das deutsche Gold zum Wochle des Michel nun öffentlich getestet werden soll. Dazu wird extra auf einem Sender der öffentlich rechtlichen Bedürfnisanstalten eine regelmässige Midnightshow eingerichtet. Die DSDSG, die Deuschland Sucht den Super Goldtaler.“ Diese dreistündige Unterhaltungssendung wird täglich ausgestrahlt. Zielgruppe sind alle Deutschen mit einem Intelligenzquotienten unter 60 IQ, also ca. 80 MIllionen Michel. Während der Show kann der Michel per SMS (1,99€ pro SMS/Sekunde100/IQ) entscheiden, welcher Goldbarren durchgesägt oder angebohrt werden darf. Der Gewinner erhält eine goldene Rentenkarte. Die ersten 666 Sendungen sind schon total augebucht. Der Michel wird jubeln.

  17. 90 % des deutschen Goldes ist in den USA, England und Frankreich. Diese 3 Länder sind „ehemalige“ Besatzer von Deutschland.

  18. Es werden nicht nur Barren gefälscht, sondern auch Münzen.
    1 Oz Münzen ( Krügerrand, 50$ Buffalo, 50$ Double Eagle, englische,australische 1 Oz-Münzen, Kaiserreich 20 Mark….)
    Da wird Kupfer hartvergoldet, die Münze ist größer, Gewichtsdifferenzen werden durch Plaste-Kapsel ausgeglichen, dazu die Ideologie des nicht öffnens der Plastedose und des Nicht-Berührens)

    Selbst Silber-Oz sind gefälscht. Meist der chinesische Panda.
    Es kann sich also hierbei nicht um kleine Gauner handeln, denn dazu gehören industrielle
    Prozesse, Münzprägerechte,Münzstempel, Vertriebssysteme, Banken-Netzwerksysteme.
    Münzfälschungen sind auch eine Art der Inflationsverschleierung.

  19. Jede Nationalbank hütet einen Goldschatz. Zum Beispiel in Form eines Zettelchens auf dem geschrieben steht, dass A viel Gold im Keller von B für 25 Jahre geleast hat, obwohl B es selbst nur in Form einer Option bei C angezahlt hat und daher im Keller von B gar kein Gold existiert. Im Jahre 201X kann B diese Option ausüben, falls er dann noch Lust hat, und bis 201X müsste C folglich das vereinbarte Goldvolumen beschaffen. B wird aber garantiert keine Lust haben, denn so wurde es vorher abgesprochen. Zwischenzeitlich kann C das an B optionierte Gold mit Genehmigung von B befristet verleihen, zB. an D, der es befristet in seine Bücher übernimmt damit die Regierung von D zum Bilanzstichtag schriftlich und legal soundsoviel Tonnen Goldreserven in ihren Büchern ausweisen kann. Danach wandert das Gold, das C niemals hatte, zu C zurück und wartet auf den nächsten Mieter. Nur eine Variante von vielen.

    Die angeblichen Goldreserven der westlichen Zentralbanken sind ein gigantischer Beschiss. Aber dieser Beschiss hat nichts mit der Papierwährung zu tun. Die Papierwährung braucht kein Gold. Die ist nämlich per Gesetz Beschiss. Ein legaler ungedeckter Scheck. Genial einfach. Einfach genial.

  20. 23.10.2012 – Zweifel nagen an der 3396 Tonnen Gold-Reserve – Bundesbank holt Barren heim – Eine „nennenswerte Menge“ (150 Tonnen – je 50 Tonnen in den nächsten drei Jahren) soll nach Deutschland gebracht werden. Schon tauchen neue Fragen auf: Was kostet die Prüfung?
    http://www.n-tv.de…

    „Was kostet die Prüfung?“

    23.10.2012 – Bundesbank holt Teile der Goldreserven nach Deutschland zurück – Die Heimholung geht auf einem einfachen Weg: Wann immer die Bundesbank Gold von einer anderen Notenbank KAUFT, wird das Gold nicht an die traditionellen Lagerstätten in New York, Paris oder London verbracht, sondern nach Frankfurt.
    deutsche-wirtschafts-nachrichten.de…

    „KAUFT“ ?????????????????????????

    Ist das deutsche Gold weg?

    Natürlich ist es weg. Wo soll es denn sonst sein?

    Die Rockefellers haben auch das amerikanische das Gold in Fort Knox gestohlen. Warum soll also ausgerechnet das deutsche Gold nicht weg sein?

    “Der Raub von Fort Knox war keine isolierte “Goldfinger”-Aktion, noch war er auch nur annähernd irgendeinem der lächerlichen Goldraubfilme ähnlich, die sie gesehen haben mögen. Hier fand schlicht und einfach die letzte Phase eines sehr lange vorbereiteten Projektes statt, das seinen Höhepunkt in einem 15-jährigen Abtransport des Goldes fand. Der Aderlaß des amerikanischen Goldes begann 1961, mit dem Beginn des sogenannten „London Gold Pool Agreement“, aber die Bühne wurde bereits 30 Jahre vorher während des zweiten Weltkrieges vorbereitet.” (Dr. Peter Beter)

  21. Falls die Amis tatsächlich Teile „unseres“ Goldes rausrücken, wer sucht dann die Stichproben aus????? 50 Tonnen Originalgold sollten die schon liefern können und dann sind alle beruhigt?????????…keine Besuchsräume in Paris und London haha und deshalb Besichtigung durch deutsche Parlamentarier nicht möglich hahaha der war gut…die Geheimniskrämerei um das bisschen Gold nervt echt, es entspricht gerade mal ca. 15% der (offiziellen) deutschen Staatsschulden ! Und falls alles noch da und echt wäre, könnten wir es doch gleich nach Brüssel in die EU-Bunker bringen lassen, wo es dann sinnvoll weiterverwendet werden könnte, zum Beispiel um notleidende Südländer zu retten, die das echt verdient haben…es bleibt spannend !

  22. die Bundesbank hat also lediglich Forderungen auf Gold an die französische, die englische und die amerikanische Notenbank. Na toll, diese Forderungen sind im Falle eines Falles soviel Wert wie eine Platzkarte für ein Rettungsboot auf der Titanic!

    Ich denke, solange das Gold der Bundesbank nicht geprüft und poliert im Keller der Bundesbank liegt, solange muss man es als verloren betrachten. Es ist daher aus meiner Sicht vollkommen egal, ob die Barren, die bei den Alliierten liegen sollen, überhaupt noch vorhanden oder verleast oder ‚ausgehärtet‘ sind. Wenn es nicht bei der BB liegt, ist es weg!

    Das ist wie mit einer Einzahlung bei der Bank: dein Geld ist weg, du hast lediglich einen ‚Anspruch‘ auf Geld, denn tatsächlich hast du der Bank einen (meist zinslosen) Kredit gewährt. Das ist allerdings den wenigsten Bankkunden bewusst und wenn man es erklären will, dann ist man ein Verschwörungstheoretiker, weil soetwas einfach nicht in das heile Weltbild der Leute passt. Aber was soll’s, wer nicht hören will, muss fühlen.

  23. Da selektiert man eben 50 Tonnen echte Goldbarren aus dem ganzen Schwindel raus und hofft, dass die Deutschen Deppen dies als Beweis für die Echtheit aller Goldbarren anerkennen. Ganz schön blöd das Ganze!

  24. ganz einfach, weil man sich die 50 t pro Jahr ganz normal vom Markt sich besorgen kann!
    Und es dauert über 60 Jahre bis dann der letzten Barren umgeschmolzen wurde!

    Wer hat noch fragen!?

  25. nach Deutschland und nur 50 Tonne jährlich?
    Ich hätte gerne eine Begründung dafür!

  26. Die ganze „Einschmelze“ dient wohl mit
    an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit
    als Show – seht her Es wurde überprüft –
    dabei wissen die „Überprüfer“
    dass ohnehin nur ausgewählte Barren wenn
    überhaupt einschmelzen!
    Die gesamten Goldbestände Deutschlands gehören ins immer noch von den Alliierten besetzte Gebiet der BRD Gmbh !!!

  27. Egal, wir Deutschen retten auch nicht Fort Knox.
    Erhöhen wir diverse Steuern…
    Der deutsche Michel zählt dies schon

  28. so unglaublich und unglaubwürdig sich die Geschichte um die Geschichte das Deutsche Reiches auch liest. Alles ist Echt und Wirklich . . . die Storry von Heiko Schrang ist echt und beweisbar . .. .

  29. Falls die Amis tatsächlich Teile „unseres“ Goldes rausrücken, wer sucht dann die Stichproben aus????? 50 Tonnen Originalgold sollten die schon liefern können und dann sind alle beruhigt?????????…keine Besuchsräume in Paris und London haha und deshalb Besichtigung durch deutsche Parlamentarier nicht möglich hahaha der war gut…die Geheimniskrämerei um das Scheissgold nervt echt ! Und falls alles noch da und echt wäre, könnten wir es doch gleich nach Brüssel in die EU-Bunker bringen lassen, wo es dann sinnvoll weiterverwendet werden könnte, zum Beispiel um notleidende Südländer zu retten, die das echt verdient haben…es bleibt spannend !

  30. eine überprüfung von 50 tonnen jährlich ist vollkommen irrelevant, da man diese menge sehr leicht und schnell besorgen könnte, nur um alle zu beruhigen. eine komplettprüfung würde so 68 jahre dauern, falls sie denn stattfände. von daher ist eine überprüfung völlig sinnlos. es sei denn, man fände wirklich falsche barren. dann aber: holla die waldfee……………………¬……

  31. ist schon lange weg. Das wußten die Initiatoren damals schon. Aus den Augen, aus dem Sinn. PS: Was ist eigentlich aus dem Gold geworden, das unter dem WTC lagerte? Und wieviel war es überhaupt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.