Frankreich Wahl: Macrons Geheimnis – Eine Marionette der Rothschilds

Seit jeher gilt in der Politik der Spruch: „Sag mir, wer dich zum König gemacht hat und ich sage dir, was für ein König du bist.“ Im Falle von Marcron, der so wie es den Anschein hat, neuer Präsident Frankreichs wird, ist dies einer der mächtigsten Familienklans der Welt. Die Rede ist von den Rothschilds, die wahrscheinlich reichste Familie der Welt.

Wie aus dem Nichts wurde Emmanuel Macron zum neuen Präsidentschaftskandidaten in Frankreich aufgebaut. Massiv beteiligt daran war die gesamte Medienlandschaft Europas.

Die Geschichte von Macrons Auftauchen in der Präsidentschaftsrunde zeigt jedoch nicht nur die Leichtigkeit, mit der PR-Agenturen und die Massenmedien in der Lage sind, einen Unbekannten an die Spitze eines Landes zu bringen. Macrons Erfolgsgeschichte zeigt vor allem, welche Macht die Strippenzieher hinter den Politikmarionetten tatsächlich haben und wie leicht die Menschen zu manipulieren sind.

Spätestens seit dem 31. Mai 2014 bei dem er das Bilderbergertreffen in Kopenhagen besuchte, wurden die Weichen für seinen kometenhaften Aufstieg gestellt. (Mehr zu diesen Themen im Kultbuch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“.) Die offizielle Politikbühne betrat er zuerst als Wirtschaftsminister der Links-Regierung unter Hollande. Er war Leiter der Kommission „Globalisierung“ an der Jean Jaurès – Stiftung und ist ein Mitglied der Französisch-amerikanischen Stiftung Young Leader Cuvee.

Wirklich ausschlaggebend dürfte seine Tätigkeit bei der Pariser Rothschild-Bank gewesen sein, die an den Finanzexzessen der letzten Jahre entscheidend beteiligt war. Mit 31 Jahren erhielt er eine Position als Investmentbanker bei der Pariser Investmentbank Rothschild & Cie. Zwei Jahre später schon wurde er Partner (associé-gérant) bei Rothschilds selbst. Im Jahr 2012 begleitete Macron eine der größten Übernahmen des Jahres, den Kauf der Säuglingsnahrungssparte des US-Pharmakonzerns Pfizer durch den Nahrungsmittelkonzern Nestlé für 11,9 Milliarden US-Dollar.

Bei diesem Lebenslauf sollte man sich eigentlich die Frage stellen, wie kann ein Investment-Banker, der in diesem Ausmaße Geschäfte für die Hochfinanz und Großkonzerne abwickelt, ernsthaft als Kandidat für die kleinen Leute verkauft werden?

Hören wir uns doch einfach an, was seine Lehrmeister, die Rothschilds selbst zu sagen haben:

„Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht“ sagte einst der Meyer Amschel Rothschild (1744 – 1812).

Sein Sohn Nathan Mayer Rothschild (1777-1836), Begründer der englischen Rothschild Dynastie formulierte das später weiter aus: „Mir ist es egal, welche Marionette auf dem Thron von England sitzt und ein Imperium regiert, wo die Sonne nie untergeht. Der Mann, der die Geldmenge Britanniens kontrolliert, kontrolliert das Britische Imperium, und ich bin der Mann, der die Geldmenge Britanniens kontrolliert.“

Noch deutlicher wurden die Gebrüder Rothschild in einem Brief aus dem 1863 an Geschäftspartner in den USA: „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, dass aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System gegen sie arbeitet.“

Wie so häufig in der Politik wird es auch bei Macron laufen. Denn Politiker agieren nach dem Motto: Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht. Sollte er tatsächlich gewählt werden, wird es für Europa exakt so weitergehen wie bisher. Also Euro auf Biegen und Brechen, mehr Migration und, viel wichtiger, noch mehr Bankenrettung bis zur totalen Enteignung. Das betrügerische Giralgeldsystem (Schuldgeldsystem) soll bis zum letzten Atemzug erhalten werden und deswegen werden ihre besten Männer ins Rennen geschickt. Macron ist die französische Ausgabe eines Tsipras, seine Politik wird ebenso auf höhere Steuern und Abgaben mit Suppenküchen hinauslaufen. Aber er sieht gut aus, hat Stil und kann sich gut artikulieren.

In der Zeit des großen Wandels, in der wir leben, gibt es aber zum Glück immer mehr Menschen, die erwachen und sich nicht mehr durch hochglanzpolierte Hüllen blenden lassen. Das Motto der neuen Zeit lautet, mehr Sein als Schein und nicht wie bislang, mehr Schein als Sein.

Verpasst in Zukunft nicht die neuesten Artikel und meldet euch bei unserem kostenlosen Newsletter an:

http://www.macht-steuert-wissen.de/newsletteranmeldung/

Beste Grüße

Erkennen- Erwachen- Verändern

Heiko Schrang

29 Kommentare zu “Frankreich Wahl: Macrons Geheimnis – Eine Marionette der Rothschilds

  1. Wess´ Brot ich ess´, dess´ Lied ich sing´.
    Gilt für beide Kandiaten und ist die ewige Täuschung der Freiheit der Wahl.

  2. Macron, Rotschild und das Geld, gutgemachte 10min video von einem Mainstream Journalist (Eric Brunet, RMC), leider gerade nur in Französisch:

    https://vimeo.com/214284345

    Währenddessen, andere Information, in Deutsch:
    http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+TA+P8-TA-2017-0124+0+DOC+XML+V0//DE
    insb.

    Das Europäische Parlament,
    […]
    47. betont, dass die Öffnung sicherer und legaler Wege für Asylsuchende und potenzielle Migranten diesen die Nutzung formaler Einreise- und Ausreisesysteme ermöglichen und damit den Menschenhändlern und den damit verbundenen Netzen organisierter Kriminalität das Handwerk legen würde; betont, dass fehlende legale Einwanderungsmöglichkeiten oftmals eine erhöhte Nutzung illegaler Wege zur Folge hat, was wiederum eine größere Gefährdung sowie ein in allen Phasen des Migrations- bzw. Fluchtprozesses bestehendes Risiko von Missbrauch bedeutet; fordert in diesem Zusammenhang die unverzügliche, konkrete und greifbare Einrichtung organisierter, sicherer und legaler Wege in die EU insgesamt, unter anderem durch wirksamere Regelungen zur Familienzusammenführung und Neuansiedlungsprogramme; fordert die Mitgliedstaaten zudem erneut auf, alle bestehenden Möglichkeiten zu nutzen, um in Botschaften und Konsulaten der EU in den Ursprungs- und Transitländern humanitäre Visa, insbesondere für schutzbedürftige Personen und unbegleitete Minderjährige, auszustellen; fordert, dass im Rahmen des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems Asylanträge auch außerhalb der EU oder an deren Außengrenzen gestellt und bearbeitet werden können; fordert bei der Bewältigung schwerer Flüchtlings- und Vertreibungskrisen EU-Unterstützung für die Einrichtung humanitärer Korridore mit dem Ziel, humanitäre Hilfe zu gewähren und sicherzustellen, dass die grundlegendsten Bedürfnisse dieser Flüchtlinge erfüllt und ihre Menschenrechte geachtet werden; nimmt den Vorschlag der Kommission in Bezug auf die Schaffung eines EU-Rahmens für Neuansiedlungen zur Kenntnis, fordert jedoch dazu auf, die Bereitstellung und Stärkung legaler Wege als Ergänzung zur Neuansiedlung voranzutreiben;

  3. Lösung?
    Aufklären um uns (Theorie, die bekannter werden muß) und raus aus der Matrix (Praxis) = zurück aufs Land mit eigenem Gemüsegarten, Hühnern und Walnußbaum 😉

  4. Naja, meiner Meinung nach ist es müssig, Zeit und Energieverschwendung sich über die Politik, deren Handlanger, Finanzwelt, Medien etc zu echauffieren. Es ist seit langem bekannt, wer die Fäden wo überall in den Händen hält. Sie leben von uns. Unserem Geld, unserer Energie in welcher Form auch immer. Gebe ich mich z.B. in das Thema Flüchtlingspolitik, werde ich wütend oder traurig, habe Angst oder was auch immer. Auf jeden Fall nichts positives. Und je mehr von uns das tun, um so mehr haben sie die Kontrolle über uns. Was kann ich für mich tun? Bei mir selber bleiben. Das tun, was mir gut tut und mir gute Laune gibt. Meine Schwingung erhöhen. Dadurch wird die Energie rund um mich herum verbessert. Denn wenn sie mit etwas nichts anfangen können, dann mit den positiven Einstellungen unsererseits. Das können sie nicht manipulieren. Wer keine Angst hat, ist nicht lenkbar. Und wie stelle ich das an, keine Angst zu haben? Ich persönlich mache es mit Agnihotra. Ein uraltes Feuerritual zum reinigen meiner selbst und meiner Umgebung. Auf der hp von Homahof z.B. gibts alles darüber zu lesen. Je mehr von uns das tun, um so mehr Andere aus der grossen Masse um uns herum werden das Hirn wieder einschalten können und für sich selber denken.

  5. Was kann er Einzelne eigentlich tun, damit dieses korrupte, kriminelle und menschenverachtende System der NWO kollabiert? Bei den Finanzeliten ist dermaßen viel Macht versammelt, dass sie sich alle Herrscher (fast alle!) kaufen oder sie bedrohen/vernichten können. Die Weltkriege wurden von ihnen auch gesteuert, und der Satan in ihnen schreckt vor Mord und Völkervernichtung durch Kriege nicht zurück. Gott erlöse uns von diesen Satanisten!

  6. Von meiner Mutter bekam ich vermittelt: Wenn du dich nicht mit der Politik beschäftigst, dann beschäftigt sie sich eines Tages mit dir.
    Ich denke, in der heutigen Zeit vermitteln wir diese Haltung unseren Kindern gegenüber oft zu selten.
    Meine Tochter hat mit 17 Jahren eine Hausarbeit zum Thema Ausländer verfasst. Im Freistaat Sachsen erhielt sie damals den 2. Preis im Landeswettbewerb.
    Ihre Mitschüler am Gymnasium betrachteten sie als Paradiesvogel. Wie kann man sich für sowas interessieren?
    Politikverdrossenheit und generelles Desinteresse machen leider alles möglich.

    Was Hänschen nicht lernt… ..
    Und ja… Geld regiert die Welt.
    Diese Redensarten kommen nicht von ungefähr. Leider.

  7. Gefunden drüben im WordPress Blog von Herrn Elsässer

    PRESIDENTIAL ELECTION: Marine Le Pen EXPOSED [English] | Zionism and Israel
    https://www.youtube.com/watch?v=GuPp2tWjiRY

    Also genau, wie hier:

    Mittlerweile sind alle BRD-Parteien in Deutschland auf Faschismus-Kurs, denn SPD, CDU, FDP und AfD sind bekanntlich gegen die Aufhebung der menschenunwürdigen Hartz-IV Sanktionen und begrüßen die Ausbeutung der Arbeitskraft mit Leistungsentzug der Lebensgrundlage.

    Für die Ausbeutung der Ressourcen fremder Länder zeigen die Grünen stets Verständnis, denn viele Politiker vertreten gar keine Interessen der Deutschen, sondern die Interessen eines US-geführten Think Tanks, welche sich Atlantik-Brücke nennt.

    Auch die Partei die Linke hat einen Sprecher in der Atlantik-Brücke, aber nicht, um dort für eine soziale nachhaltige und gerechtere Arbeitswelt einzutreten, sondern vermutlich umgekehrt d.h.: in der Partei die Linke werden Interessen für eine asoziale und ungerechte Arbeitswelt eingefädelt.

    Weiterlesen, weitersagen …

    Alle BRD-Parteien sind nun endlich auf Faschismus-Kurs
    https://aufgewachter.wordpress.com/2016/03/15/alle-brd-parteien-sind-nun-endlich-auf-faschismus-kurs/

  8. Wenn man sich ein wenig informiert und bestimmte Entwicklungen in der heutigen Zeit ansieht, dann frage ich mich: „Entweder sind die Wahlen stark manipuliert oder es sind sehr viele Menschen zu beschränkt“. Aus meinen Erfahrungen tendiere ich zur zweiten Möglichkeit. Da es in Frankreich vermutlich nicht anders ist, sehe ich auch hier keine Änderung der politischen Zustände. Es muß noch schlimmer kommen bis es besser wird (werden kann). Armes Frankreich. Armes Deutschland.

  9. warum wundert es mich nicht, dass plötzlich wo endlich mit Le Pen Hoffnung auftrat eine Marionette aus dem NICHTS geschaffen wird, genauso wie sie ihr Geld aus dem NICHTS schaffen.

  10. Dass macron für die offene gesellschaft wirbt, ist bezeichnend. In einer solchen gesellschaft gibt es keine eigene identität mehr, sondern zig identitäten! Teile u herrsche ist nun kein problem mehr! Und wer herrscht? Die politisch-korrekten eliten als willfährige handlanger der wirklichen strippenzieher. So ensteht eine wunderbare win-win situation: die pc-eliten können sich die gut bezahlten pöstchen in der politik, der flüchtlingsindustrie, den stiftungen, der pflegeindustrie u den ngos besorgen, während die finanz-u wirtschaftskreise sich der wunderbaren geldvermehrung widmen. Wenn wir das nicht sehen wollen ist die weltherrschaft durch die oligarchien (orwell) nicht mehr weit.

  11. ich glaube, es ist müßig, überhaupt noch Kommentare abzugeben. wichtig ist m.e. die ganze
    bande sich selbst zu überlassen und ihnen keine Gedanken zu geben, wodurch man nur
    runtergezogen wird. einfach nicht wählen gehen. dann bricht dieser laden auf kurz oder lang
    sowieso zusammen.

  12. Die Länder der Welt so finanziell auspressen, daß nichts mehr drin ist und wenn in der Folge davon für die Bevölkerung nicht einmal mehr Nahrungsmittel zur Verfügung stehen, weil zu teuer, ist das ja kein Wunder. Die Gier ist grenzenlos und maßlos und wir sollen diesen „Menschen“ noch die Füße küssen?! Ich beginne langsam aber sicher die Geschichte vor allen Dingen in Europa zu begreifen.
    Vielleicht sollten diese „Menschen“ einmal ins Deutsche Fernsehen schauen, um sich ein Bild von den Hungernden der Welt zu machen, die von ihnen vollständig ausgebeutet werden. Das Widerwärtigste ist dann aber noch die Tatsache, daß die Armen noch aufgefordert werden und zwar dreist, für die Hungernden zu spenden und zwar für eine Mahlzeit. Ja, es ist die völlige Perversion des Handelns!!!

  13. Genau da müsste jetzt Marine Le Pen die nächsten zwei Wochen die Finger in die Wunde legen, damit auch der letzte weiß, wes Geistes Kind dieser Macron ist und dass dieser komplett nur gegen das französische Volk ausgerichtet sein kann, wenn er seinen Förderern ,den Rothschild-Herren, dient. Ein Blick auf die heutigen Börsenanstiege, die den Sieg Macrons erwarten und einpreisen, zeigt doch eindeutig, welche Interessen da bedient werden. Ein Mann zudem, der nur drei Jahre in der Politik ist und damit im Gegensatz zu Le Pen fast keine Ahnung haben kann, kann nur als Marionette der Mächtigen rumhampeln. Armes Frankreich.

  14. Wer hat eigentlich den Wahlkampf dieses Herrn finanziert, ohne Partei die zahlt?
    Ich hoffe auf die Stichwahl und darauf, dass die Franzosen, wenn sie sich erstmal alle über Herrn Macron informiert haben und ihn richtig einzuschätzen wissen, zu ihren alten Tugenden zurückfinden, die aus 1789 stammen.

  15. Man kann eins machen nicht mehr Arbeiten Gehen! so lebt man dann auch wie die ! Ich gehe schon lange nicht mehr Arbeiten ! Ich Mache es wie die Einwandre ! ich lasse Arbeit! Für war Arbeiten , Arbeit Lohnt sich schon lange nicht mehr! Und man macht sich nur Kaput ! Und da nach heißt es auch dann wieder Selber schuld! der schlaue macht es so das er nicht mehr Arbeiten Brauch ! Und noch so weit Gut Lebt!

  16. Alles beruht auf zwei bekannten Dingen:

    Wenn Wahlen etwas bewirken könnten,
    so würden diese verboten werden und was nicht passt, wird eben passend gemacht!

    Auch wenn der Rechtsruck in Europa unübersehbar ist wird NIEMALS eine „rechtsaußen“ Partei (zB FPÖ), oder ein/e „rechtsaußen“ Poliker/in (zB LE PEN) eine Wahl gewinnen, bzw. so viele Stimmen erhalten, um etwas ändern/bewirken zu können. Das ist Fakt und sollte es einmal nicht so laufen als geplant (Hofer-Van der Bellen), wird eben nachjustiert. Die Hochfinanz ist der Regisseur, sie macht den „Film“ und entscheidet, welcher „Schauspieler“ (aktuell wird dieser in Frankreich Macron heißen) uns Sinn und Unsinn für die nächste Legislaturperiode vorgaukelt. Brot und Spiele eben, that’s it!

  17. In der USA war die Alternative „Politnutte“ oder Vollidiot. Gewählt wurde letzterer.
    In Frankreich heißt es Le Pen gegen Macron. Da ist Letzterer sicher die bessere Alternative.
    Die Rotschilds haben den Überblick. Was auf die Schreiber im Forum leider nicht zutrifft.

  18. Im ddb- Netzwerk mit verschiedenen Seitenlinks zum Radio oder WordPress gibt es diesbezüglich viele weitere interessante Informationen und auch Anregungen, was man machen kann…

  19. Die einst so cleveren Franzosen (Kopf ab für die Parasiten) sind dabei sich ihren eigenen Metzger zu wählen. Wie sagt doch das Sprichwort : „Nur die dümmste Sau rennt ohne Not in die Metzgerei!!“

  20. FÜR MICH DIE ENTSCHEIDENE FRAGE : Wie werden WIR diese Macrionetten wieder los ? Darf ich das offen fragen Diese KRAKEN sind unerträglich

  21. Complete List Of Rothschild Owned And Controlled Banks
    By
    hqanon

    August 30, 2016
    33
    4428
    http://anonhq.com/complete-list-rothschild-owned-controlled-banks/

    Image: Vintage Rothschild Chateau
    By: yournewswire.com
    An increasingly number of people are waking up to the fact that 99% of the Earth’s population is controlled by an elite 1% – but did you know that there are theories about one family, the Rothschild, that they rule everything, even that elite 1%?
    Behind the scenes the Rothschild dynasty is unquestionably the most powerful bloodline on Earth and their estimated (not confirmed, inofficial source) wealth is around $500 trillion.
    Here is a complete list of all Rothschild owned and controlled banks. The U.S. entries might surprise you.
    Afghanistan: Bank of Afghanistan
    Albania: Bank of Albania
    Algeria: Bank of Algeria
    Argentina: Central Bank of Argentina
    Armenia: Central Bank of Armenia
    Aruba: Central Bank of Aruba
    Australia: Reserve Bank of Australia
    Austria: Austrian National Bank
    Azerbaijan: Central Bank of Azerbaijan Republic
    Bahamas: Central Bank of The Bahamas
    Bahrain: Central Bank of Bahrain
    Bangladesh: Bangladesh Bank
    Barbados: Central Bank of Barbados
    Belarus: National Bank of the Republic of Belarus
    Belgium: National Bank of Belgium
    Belize: Central Bank of Belize
    Benin: Central Bank of West African States (BCEAO)
    Bermuda: Bermuda Monetary Authority
    Bhutan: Royal Monetary Authority of Bhutan
    Bolivia: Central Bank of Bolivia
    Bosnia: Central Bank of Bosnia and Herzegovina
    Botswana: Bank of Botswana
    Brazil: Central Bank of Brazil
    Bulgaria: Bulgarian National Bank
    Burkina Faso: Central Bank of West African States (BCEAO)
    Burundi: Bank of the Republic of Burundi
    Cambodia: National Bank of Cambodia
    Came Roon: Bank of Central African States
    Canada: Bank of Canada – Banque du Canada
    Cayman Islands: Cayman Islands Monetary Authority
    Central African Republic: Bank of Central African States
    Chad: Bank of Central African States
    Chile: Central Bank of Chile
    China: The People’s Bank of China
    Colombia: Bank of the Republic
    Comoros: Central Bank of Comoros
    Congo: Bank of Central African States
    Costa Rica: Central Bank of Costa Rica
    Côte d’Ivoire: Central Bank of West African States (BCEAO)
    Croatia: Croatian National Bank
    Cuba: Central Bank of Cuba
    Cyprus: Central Bank of Cyprus
    Czech Republic: Czech National Bank
    Denmark: National Bank of Denmark
    Dominican Republic: Central Bank of the Dominican Republic
    East Caribbean area: Eastern Caribbean Central Bank
    Ecuador: Central Bank of Ecuador
    Egypt: Central Bank of Egypt
    El Salvador: Central Reserve Bank of El Salvador
    Equatorial Guinea: Bank of Central African States
    Estonia: Bank of Estonia
    Ethiopia: National Bank of Ethiopia
    European Union: European Central Bank
    Fiji: Reserve Bank of Fiji
    Finland: Bank of Finland
    France: Bank of France
    Gabon: Bank of Central African States
    The Gambia: Central Bank of The Gambia
    Georgia: National Bank of Georgia
    Germany: Deutsche Bundesbank
    Ghana: Bank of Ghana
    Greece: Bank of Greece
    Guatemala: Bank of Guatemala
    Guinea Bissau: Central Bank of West African States (BCEAO)
    Guyana: Bank of Guyana
    Haiti: Central Bank of Haiti
    Honduras: Central Bank of Honduras
    Hong Kong: Hong Kong Monetary Authority
    Hungary: Magyar Nemzeti Bank
    Iceland: Central Bank of Iceland
    India: Reserve Bank of India
    Indonesia: Bank Indonesia
    Iran: The Central Bank of the Islamic Republic of Iran
    Iraq: Central Bank of Iraq
    Ireland: Central Bank and Financial Services Authority of Ireland
    Israel: Bank of Israel
    Italy: Bank of Italy
    Jamaica: Bank of Jamaica
    Japan: Bank of Japan
    Jordan: Central Bank of Jordan
    Kazakhstan: National Bank of Kazakhstan
    Kenya: Central Bank of Kenya
    Korea: Bank of Korea
    Kuwait: Central Bank of Kuwait
    Kyrgyzstan: National Bank of the Kyrgyz Republic
    Latvia: Bank of Latvia
    Lebanon: Central Bank of Lebanon
    Lesotho: Central Bank of Lesotho
    Libya: Central Bank of Libya (Their most recent conquest)
    Uruguay: Central Bank of Uruguay
    Lithuania: Bank of Lithuania
    Luxembourg: Central Bank of Luxembourg
    Macao: Monetary Authority of Macao
    Macedonia: National Bank of the Republic of Macedonia
    Madagascar: Central Bank of Madagascar
    Malawi: Reserve Bank of Malawi
    Malaysia: Central Bank of Malaysia
    Mali: Central Bank of West African States (BCEAO)
    Malta: Central Bank of Malta
    Mauritius: Bank of Mauritius
    Mexico: Bank of Mexico
    Moldova: National Bank of Moldova
    Mongolia: Bank of Mongolia
    Montenegro: Central Bank of Montenegro
    Morocco: Bank of Morocco
    Mozambique: Bank of Mozambique
    Namibia: Bank of Namibia
    Nepal: Central Bank of Nepal
    Netherlands: Netherlands Bank
    Netherlands Antilles: Bank of the Netherlands Antilles
    New Zealand: Reserve Bank of New Zealand
    Nicaragua: Central Bank of Nicaragua
    Niger: Central Bank of West African States (BCEAO)
    Nigeria: Central Bank of Nigeria
    Norway: Central Bank of Norway
    Oman: Central Bank of Oman
    Pakistan: State Bank of Pakistan
    Papua New Guinea: Bank of Papua New Guinea
    Paraguay: Central Bank of Paraguay
    Peru: Central Reserve Bank of Peru
    Philip Pines: Bangko Sentral ng Pilipinas
    Poland: National Bank of Poland
    Portugal: Bank of Portugal
    Qatar: Qatar Central Bank
    Romania: National Bank of Romania
    Rwanda: National Bank of Rwanda
    San Marino: Central Bank of the Republic of San Marino
    Samoa: Central Bank of Samoa
    Saudi Arabia: Saudi Arabian Monetary Agency
    Senegal: Central Bank of West African States (BCEAO)
    Serbia: National Bank of Serbia
    Seychelles: Central Bank of Seychelles
    Sierra Leone: Bank of Sierra Leone
    Singapore: Monetary Authority of Singapore
    Slovakia: National Bank of Slovakia
    Slovenia: Bank of Slovenia
    Solomon Islands: Central Bank of Solomon Islands
    South Africa: South African Reserve Bank
    Spain: Bank of Spain
    Sri Lanka: Central Bank of Sri Lanka
    Sudan: Bank of Sudan
    Surinam: Central Bank of Suriname
    Swaziland: The Central Bank of Swaziland
    Sweden: Sveriges Riksbank
    Switzerland: Swiss National Bank
    Tajikistan: National Bank of Tajikistan
    Tanzania: Bank of Tanzania
    Thailand: Bank of Thailand
    Togo: Central Bank of West African States (BCEAO)
    Tonga: National Reserve Bank of Tonga
    Trinidad and Tobago: Central Bank of Trinidad and Tobago
    Tunisia: Central Bank of Tunisia
    Turkey: Central Bank of the Republic of Turkey
    Uganda: Bank of Uganda
    Ukraine: National Bank of Ukraine
    United Arab Emirates: Central Bank of United Arab Emirates
    United Kingdom: Bank of England
    United States: Federal Reserve, Federal Reserve Bank of New York
    Vanuatu: Reserve Bank of Vanuatu
    Venezuela: Central Bank of Venezuela
    Vietnam: The State Bank of Vietnam
    Yemen: Central Bank of Yemen
    Zambia: Bank of Zambia
    Zimbabwe: Reserve Bank of Zimbabwe
    Humansarefree reports:
    The Fed and the IRS
    Virtually unknown to the general public is the fact that the US Federal Reserve is a privately owned company, siting on its very own patch of land, immune to the US laws.

  22. Die Rothschilds sind wie ein Hallimasch. Überall und man sieht sie nur selten. Ihre Machtgier ist wie ein böses Bakterium das fast die ganze Welt befallen hat. Mal sehen wie lange die fernöstlichen Ländern dieser Pest noch standhalten werden.

  23. Was ich bis jetzt über Macron gelesen habe, ist, dass er so gut wie kein wirkliches Programm, ausser ‚vorwärts Marsch‘ hat.

    Er will EURO 100.- mia., um die Wirtschaft bzw. Frankreich anzukurbeln. Wo er die hernimmt, ist offen.

    Frankreich ist aber so gut wie pleite. Er wird als Bittsteller in arrogant Berlin wahrgenommen und von Merkel als ‚Makrone‘ (Dauerbackware) eingewickelt wieder nach Paris zurückkehren. Auf den ‚Kohlen‘ hockt Herr Schäuble!

    Ferner hat er keine eigene Partei im Rücken, was bedeutet, dass er haufenweisen Kompromisse eingehen muss, mit ‚Küsschen hier und Küsschen dort‘.

    Mit anderen Worten: der Mann ist ein totaler Popanz, der mit grosser Sicherheit Frankreich noch tiefer in dem Sozen-Sumpf fahren wird.

    Madame le Pen soll, etwas weiter blickend, froh sein, wenn sie die Wahl nicht schafft.

    Was,absehbar, auf Frankreich mit Macron zukommt, wird mehr als unerfreulich. Die Schuld für militante Aufstände kann sich Bleichgesicht Macron an die Brust heften.

  24. Als bei der Berichterstattung während der ARD-Nachrichten das Wort „Rothschild“ fiel, wusste ich sofort Bescheid! Damit hatten sie sich verraten. Wiedermal wird klar, dass schon vorher festgelegt war, wer der neue erste Mann Frankreichs wird. Wir werden hier alle zum Narren gehalten. Noch nicht klar ist, wie man im Hintergrund die Fäden zieht, dass es mit dem Wahlergebnis dann auch entsprechend hinhaut. Ich frage mich auch, wer bei uns im Lande ständig Merkel wählt, in meinem Umfeld kenne ich niemanden …

  25. Gräbt man ein wenig bei den Rotschilds, dann kommt man schnel zu der Erkenntnis, daß sie wohl weltweit über das größte Vermögen verfügen. Egal ob Atlantikbrücke, bilderberger, Goldmann Sachs, Blackrock, überall haben die Rotschilds ihre Finger drin.
    Mehr als nur erschreckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.