Geheimnis gelüftet: Was im Leben wirklich zählt + Video

Seit heute ist es amtlich: Am 12. Juli 2018 werde ich einen spontanen Studiovortrag in Leipzig halten. Der Vortrag wird unter dem Motto „Im Zeichen der Wahrheit“ vor einem ausgewählten Publikum stattfinden. Aufgrund der Einmaligkeit der Atmosphäre können maximal 50 Gäste an diesem Ereignis teilhaben. Anmeldung unter:

https://www.macht-steuert-wissen.de/vortraege/

Die neue Sendung SchrangTV-Spirit:

Bei vielen Menschen sind Hass, Wut und Zorn zum ständigen Begleiter geworden. Das Resultat daraus ist Unzufriedenheit und ein Gefühl der inneren Leere. Auf der anderen Seite sind aber Barmherzigkeit, Nachsicht und Wahrhaftigkeit die wahren Werte, was besonders bei Menschen, die kurz vor dem Tod stehen, mit einem Mal erkennen. So erging es auch dem an Leukämie erkrankten ehemaligen deutschen Außenminister Guido Westerwelle. Kurz vor seinem Tod gab er ein bewegendes Interview bei Markus Lanz, das bei vielen Zuschauern Gänsehaut erzeugte.

Markus Lanz: „Was habe ich gemacht aus meinem Leben, habe ich das alles richtig gemacht, was würde ich anders machen? Das ist doch die große Frage die sich jeder Mensch stellt, der plötzlich in solch einer Situation steht.“

Guido Westerwelle: „Eigentlich sollte sich jeder Mensch diese Frage stellen. Ich meine, man regt sich über Kleinigkeiten auf, verwirft sich mit Menschen, die man eigentlich sehr lieb hat, wundert sich wie dieser Streit jemals entstehen konnte und dann sagt man sich später: „Wie dumm warst Du?“. – Dann hat man sich gestritten und hat das Schöne einfach übersehen.

Das ist natürlich etwas, was man in so einem Moment besonders lernt. Man lernt, die einfachen Dinge zu schätzen. Das hört sich jetzt etwas kitschig an, aber ich sage es so:

Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, ein schönes Gespräch mit besten Freunden, dass man die Freundschaften weiter pflegt, ein Leben lang, nicht nur dann, wenn man mal eben Zeit hat.

Das sind Konsequenzen, die man zieht. Natürlich viel, viel mehr. Ich frage mich heutzutage auch, warum ich mich manchmal aufgeregt habe. Dann fragt man sich, wem hast Du Unrecht getan, ist da noch etwas glatt zu rücken. Und jetzt hofft man, dass man im zweiten Leben die Fehler des ersten Lebens nicht wiederholt.“

Solche Worte aus dem Mund eines Menschen, der bisher alles für seine Karriere geopfert hatte, sind mehr als erstaunlich. Diese Einsichten hängen damit zusammen, dass der nahstehende Tod uns all das nimmt, was wir nicht sind. Wenn alle Äußerlichkeiten wegfallen, spätestens dann kommt unser wahres Selbst zum Vorschein. Dieses Selbst ist meist durch Barmherzigkeit und Liebe geprägt.

In dieser Zeit, die viele als immer dunkler empfinden, sind diese Erkenntnisse mehr als ein Lichtblick.

Erkennen – erwachen – verändern

Euer Heiko Schrang

Unterstütze auch Du die Arbeit von Heiko Schrang

Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern.

Was passiert mit den Spendengeldern? Seit Januar 2018 sind folgende Kosten entstanden:

  • 1500 € für neue Videokamera.
  • 2400 € für die Abwehr von Unterlassungsklagen, wegen Behauptungen zur Flüchtlingskrise.
  • 6500 € Produktionskosten SchrangTV und SchrangTV-Talk.
  • 8500 € Kosten freie Mitarbeiter.
Damit auch weiterhin Heiko Schrang seine investigative Arbeit fortsetzen kann, würden wir euch bitten, ihn dabei zu unterstützen.


Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag Unterstützen Sie uns
mit Ihrem Beitrag
Unterstützen Sie uns
mit Ihrem Beitrag
Ich unterstütze bereits

6 Kommentare zu “Geheimnis gelüftet: Was im Leben wirklich zählt + Video

  1. Diese Welt ist wie eine Geisterbahn.
    Überall springen ständig immer irgendwelche Untote und Vampire aus irgendwelchen Särgen, um einen erschrecken zu wollen !
    Und außerdem wird man gezwungen dem Mammon zu dienen – wenn man nicht materiell reich ist, und/oder Ankst vor Obdachlosigkeit hat.

  2. Hallo Ihr Lieben, alles aus unserem tiefsten Inneren, dem Selbst heraus gelebtes Leben ist Liebe.
    „Die Angst vor dem Tod ist die letzte Nebelwand, hinter der sich die Angst vor der Liebe verbirgt.“
    In Liebe, Helmut Shogun.

  3. Sehr schöne Worte – und wie wahr.
    Sich mehr aufs Innere und weniger aufs Außen konzentrieren ist auch meine Lektion der letzten Monate.

    Danke Heiko Schrang und die anderen Kommentatoren – 3 x tot, lieber Frank Hogendorf, willkommen zurück im Leben.

  4. Heiko Schrang auf dem Weg zum „Guru“. Wieder mal klasse! Neben der Exoterik gibt es natürlich auch die Esoterik und die richtige Esoterik ist auch enorm wichtig und hat mit dem Schwachsinn, der „Beutelschneiderei“ und der lächerlich, grotesken Darstellung NICHTS zu tun!

    Buddha sagte einmal: „An Hass und Ärger festzuhalten, ist wie Gift zu trinken, in der Hoffnung, dass die andere Person stirbt.“ Das sind sehr schlechte Ratgeber. „Don’t worry, be happy!“

    @Harry: Es sind oftmals die härtesten Zeiten, die dazu führen, zu den schönsten und wichtigsten Momenten im Leben zu werden! Bewahre dir deinen Glauben/dein Wissen, am Ende wird es das wert sein!

    Ich war 3 x tot, war gelähmt, konnte kaum noch sprechen und kein Arzt gab noch einen „Pfifferling“ auf mich, alles ist seit 8 Jahren „durch“! Ich lebe meine „Zugabe“ und die ist wesentlich besser, als alle Zeiten vorher! Ich hatte viel, aber eigentlich auch NICHTS. Alles unwichtige Äußerlichkeiten, inzwischen lege ich auch wesentlich mehr Wert auf ein „gepflegtes Inneres“, als umgekehrt! In dieser Gesellschuft zählt der „Schöne Schein“! So was ist mir inzwischen überhaupt nicht mehr wichtig.

    Osho: „Mit leerer Hand kommst du, mit leerer Hand gehst du. Und zwischen Nichts und Nichts bist du verrückt genug zu glauben, etwas zu besitzen!“ Materielle Dinge sind nicht wichtig und alles andere ist bereits in uns, wir müssen das nur wieder „freilegen“!

  5. Mir geht es wie dem verstorbenen herrn Westerwelle,man regt sich über Kleinigkeiten auf,verwirft sich mit seinen Mitmenschen oft wegen irgendwelcher Banalitäten.Leider führen uns oft nur Schicksalschläge auf das wesentliche zurück.So betet man auch oft nur zu Gott,wenn es einem schlecht geht.Manchmal helfen Vorbilder oder eine gute Lektüre von interessanten Menschen.Oder auch Abstand nehmen,nicht gleich reagieren,sich nicht gleich über alles und jeden aufzuregen,andere vorzuverurteilen,gerade jetzt in diesen politisch aufgeheizten Zeiten.Das ist natürlich schwierig,eigentlich ein dauernder Kampf mit sich selbst.

  6. Der Tod hat die erstaunliche Fähigkeit die Sicht auf die Dinge zu verändern! Sachen die esoterisch klingen werden spielend verstanden. Und ich für meinen Teil würde NICHT wählen noch einmal auf diese Welt zu kommen! Siehe Guido Westerwelles letzten Satz. Hier gibt es meiner Meinung nach nichts was man TUN MUSS! Es geht nur darum etwas zu SEIN während die Welt einen permanent ablenken will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.